Gefährlich%20wie%20ein%20Kuss,%20Cover%202024%20klein%20Kopie%202

Süß wie Schlangengift

Ein gefährliches Viertel.
Eine mysteriöse Droge.
Ein Mann, der süchtig macht.

Inmitten der rauen Straßen des Nordviertels strebt die junge Psychologin Sophie nach einem Neuanfang. Doch als eines Nachts ein älterer Mann vor ihren Füßen zusammenbricht, führt sie dieser Vorfall in eine Welt, in der die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen. Unerwartet begegnet sie Tristan McCullen, einem Mann von beeindruckender Statur und unmissverständlicher Gewaltbereitschaft. Gefürchtet im Nordviertel und kampfsporterprobt verkörpert er alles, was Sophie ablehnt. Trotzdem übt der bestechend schöne Mann eine Anziehung auf sie aus, wie sie Sophie noch nie gefühlt hat. Als eine rätselhafte Droge aus Schlangengift das Nordviertel überrollt und ihre jugendlichen Patienten bedroht, ist es ausgerechnet Tristan, der ihr zur Seite steht. Gemeinsam geraten sie in ein gefährliches Geflecht aus Drogen und Kriminalität und Sophie wird süchtig – nach dem geheimnisvollen Rausch der Liebe.

»Süß wie Schlangengift« ist der emotionale und spannende Auftakt der zweibändigen Schlangengift-Dilogie. Der Folgeband ist »Gefährlich wie ein Kuss«.

Leseprobe (pdf)

Release: 26.05.2024

Vorbestellung ab 19.05.2024

E-Book

  • 2,99 €

  • ISBN
    978-3-9822129-1-3

  • Erstauflage: 2021

Taschenbuch (Amazon)

  • 10,99 €

  • ISBN
    978-3-9822129-2-0

  • Erstauflage: 2021

Taschenbuch (Thalia)

  • 10,99 €

  • ISBN
    978-3-7546-3265-9

  • Erstauflage: 2021

1703923519

Tristans Gesicht kam zu ihr herunter und der Windhauch seiner Worte glitt über ihre Wange wie ein ferner Kuss. »Du spielst mit dem Feuer«, flüsterte er. Kein Vorwurf lag darin, nur eine Feststellung. »Ich weiß«, erwiderte sie und ließ ihr Haar fallen, es regnete auf seine Hand. Seine Finger fingen es auf, verwoben sich in den weichen Strähnen, legten sie zur Seite. Und Sophie dachte: Stärke sieht man auf den ersten Blick, aber Sanftheit ist ein Geheimnis. 

Sein Blick fiel nach unten, ein Lächeln umspielte seinen Mund. Ein kühles, ein fernes Lächeln, aber dennoch schön. Als er aufblickte, wusste sie, er würde ihr in dieser Nacht überhaupt nichts mehr von sich offenbaren.
»Lauf hier am besten abends nicht allein rum«, sagte er nur. »Und versuch solche Situationen wie eben zu vermeiden.«
»Und was soll ich tun, wenn es sich nicht vermeiden lässt? Wenn ich einem Mann wie dir begegne?«
»Weglaufen«, sagte er und sein Blick wurde dunkel wie die Schatten bei Nacht.
»Weglaufen?«, hauchte sie.
»Ja.«

BookBrushImage 2024 4 24 12 151

Die Schlangengift-Dilogie

Reihe aus 2 Bänden 

Zur Fortsetzung

Die Charaktere sind absolut überzeugend und symphatisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, mit ihnen fühlen und konnte regelrecht das Prickeln zwischen den beiden fühlen.

Ganze Rezension

Ihr solltet Lena und Maximilian in der facettenreichen und vielschichtigen Geschichte „Der Mann, den die liebt“ unbedingt kennenlernen.

Ganze Rezension

Ein wirklich tolles Buch, welches ich sehr gerne gelesen habe. Zum Schluss stellt man sich doch noch die Frage, kann denn Liebe Sünde sein?

Ganze Rezension

„Der Mann, den sie liebt“ ist ein emotional packendes Werk mit Tiefgang. Absolut empfehlenswert!

Ganze Rezension

Sylvia Halcour